Tierversuche im Hamburger Horrorlabor stoppen

Tierversuche im Hamburger Horrorlabor stoppen!

Erneut sind katastrophale Zustände in einem Tierversuchslabor, diese Mal in Hamburg, aufgedeckt worden. Dabei können bereits jetzt viele Tierversuche durch Alterativen, von dreidimensional wachsenden Zellkulturen bis zu Computersimulationen, abgedeckt werden. Immer muss jedoch gelten, dass den Tieren kein willkürliches Leid zugefügt werden darf. Wenn wie im vorliegenden Fall die Angestellten keine Fachkräfte sind und die Tiere ohne Beschäftigungsmöglichkeiten in zu kleinen und verdreckten Käfigen gehalten werden, sind nicht einmal die Mindeststandards erfüllt.

Wir setzen uns daher für eine bessere finanzielle Ausstattung des Förderschwerpunkts „Ersatzmethoden zum Tierversuch“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ein. Der aktuelle Hamburger Fall muss schnellstmöglich durch den Tierschutzbeirat und das zuständige Veterinäramt aufgeklärt werden. Die untragbaren Zustände und das Tierleid müssen beendet werden.

Hier finden Sie weitere Informationen (bitte beachten Sie, dass dort auch sehr deutliche Bilder gezeigt werden):
https://www.mopo.de/hamburg/labor-bei-hamburg-video–erschuetternde-aufnahmen-zeigen–wie-tiere-gequaelt-werden-33304486

Mach bei uns mit und engagier dich politisch: Mitgliedsantrag

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.